Clever eingerahmt!

Erstellt von am Jan 15, 2013 Kategorie Webfundstücke
Stichworte: , ,

Endlich hängt er da und blickt majestätisch in unser Wohnzimmer! Die Fotografie von Enver Hirsch aus dem Greenpeace-Kalender “Pferde Skudden Lockengaense” ziert nun im Riesenformat eine unserer Wände.

Der CHef

Und weil die Suche nach dem passenden Rahmen nicht so leicht war, wollte ich euch an meiner Recherche dazu teilhaben lassen. Wir haben uns schlussendlich für einen Rahmen von Halbe entschieden.
Die bieten ein wirklich schlaues Rahmensystem:

Bilderrahmen

“Zuerst war es nur eine Vision. Doch schnell ist daraus eine konkrete Vorstellung geworden, die bis heute ohnegleichen ist. So hat vor 30 Jahren das „HALBE Magnetrahmensystem“ das Licht der Welt erblickt. Eine Lösung, die ein schnelles und einfaches Rahmen von der Vorderseite aus ermöglicht – für ein Höchstmaß an Komfort und Funktionalität.

Das Magnetrahmenprinzip ist die Grundlage für alle Bilderrahmen in unserem Programm. Jeder HALBE Rahmen besteht aus drei Hauptelementen: Grundelement, Glas und Profil. Das Grundelement ist eine Kombination aus einer formstabilen Hartschaumplatte und einem Stahlblech-Winkelrahmen. Überstehende Kanten ermöglichen ein schnelles Einlegen sowie Fixieren von Bild, Passepartout und Glasscheibe.

Die pH-neutrale Hartschaumplatte (PAT-getestet, IPI Rochester) besitzt eine hohe Planität und ist auf der Vorder- und Rückseite mit einer säurefreien, weißen Deckschicht sowie einer Sperrschicht aus Aluminium zum Schutz vor Feuchtigkeit ausgestattet.

Das Profil besteht wahlweise aus Aluminium oder Massivholz. Auf den Innenseiten sorgen spezielle Haftmagnetstreifen dafür, dass der Profilrahmen beim Aufschieben schlüssig und perfekt am Grundelement haftet. Durch die permanente Magnetkraft bleibt die sichere Funktion des Magnetrahmens unbegrenzt erhalten.”

Firmenvideo

1 Comment

  1. Augenpralinen – kreativ und individuell Wohnen und Einrichten » Wohnzimmer rebrush – Teil 1: Das Sofa
    9. Februar 2013

    [...] habe mich für ein graues Beige entschieden. Das passt auch besser zur Kunst wie ich [...]